Think BIG – Sattel, Plane und die perfekte Beschriftung

Neuberger-bearbeitetEin Koloss von mehr als 14 Metern Länge, unterwegs auf den Straßen und Autobahnen dieser Welt, ist prädestiniert für eine beeindruckende Beschriftung. Unser Team, seit mittlerweile mehr als vier Jahrzehnten vertraut mit jeglicher Art von Fahrzeugbeschriftung, durfte diesem Brummi vor kurzem einen neuen Anstrich verpassen…

Eine Einheit – Vorbereitung, Ausführung, Handwerk

Um solch ein raumfüllendes Projekt optimal umzusetzen, reicht es nicht aus mal eben ein paar Klebefolien anzubringen. Ein professioneller Gestaltungsentwurf, der Druckdaten, Materialqualität- und menge berücksichtigt, ist dabei die erste Voraussetzung. Auf der maßstabsgetreuen Planung der Beschriftung bauen alle weiteren Schritte auf: das Veranschlagen der Lackmenge und der Bedarf an Schablonenfolie, Abdeck- und Klebebändern.

20170308_095434

 

Von der Schablone bis zum Lack, von der Folie bis zur Beklebung

Während die Produktion der Schablonenschriften erfolgt, beginnt in der großen Werkstatt echte Handarbeit: die gründliche Säuberung der zu beschriftenden Fläche wird trotz der Vorreinigung des Spediteurs erneut durchgeführt. Es ist notwendig die Plane von letzten Staub- und Fettspuren zu befreien, um später ein optimales Ergebnis zu erhalten. Dazu ist Schwindelfreiheit gefragt, denn bei der Arbeit auf Holzbalken, die zwischen den Staffeleien aufliegen schadet es nichts, in dieser Hinsicht unempfindlich zu sein. Meter für Meter reinigt die Mitarbeiterin mit speziellen Mitteln bevor sie beginnt, die vorbereiteten Schablonenfolien anzubringen. Nach dem Abdecken der umliegenden Flächen kann es dann endlich an den Farbanstrich gehen. Spezieller PVC-Lack ist hier nötig, denn die äusseren Einflüsse und die Beweglichkeit der Plane beim Be- und Entladen erfordern Lacke, die sich dem Gewebe darunter anpassen. Bröckelnde Schriften oder abgesplitterte Buchstaben sehen unschön aus. Für den Spediteur stellt der LKW eine rollende Visitenkarte dar, dessen Beschriftung spiegelt Sorgfältigkeit, Vertrauen und Perfektion.

Unabhängig von Wetter und Jahreszeit – die Werkshalle

Im nächsten Arbeitsgang erfolgt in der großen Halle per Hand und Pinselstrich die eigentliche Beschriftung des Planenmaterials. Unabhängig von Wind und Wetter steht das Fahrzeug geschützt im Innenbereich. Die notwendige Trocknungsphase garantiert Beständigkeit und optimale Leuchtkraft der Beschriftung. Parallel wird das Fahrerhaus mit den vorgesehenen Folienschriften beklebt. Und obwohl auch in der Branche der Spediteure die Zeit immer drängt, ist es für ein befriedigendes Ergebnis sinnvoll, diese Arbeiten im nötigen Zeitfenster durchzuführen.

20170308_152014

Qualität in Arbeit und Material zahlt sich aus, sie besteht in diesem Fall über viele Jahre hinweg. Wir bedanken uns bei der Firma Neuberger und vielen weiteren Speditionen hier im Landkreis für die langjährige Treue – viele Brummis haben in unserer Halle ihr einzigartiges Gesicht erhalten, das sie 365 Tage im Jahr in die Welt hinaus tragen…

Haben Sie auch Fahrzeuge, die nicht in jede Schublade passen? Wir bieten Know-How, Handwerkskunst und den richtigen Platz für jeden mobilen (und immobilen) Untersatz! Gerne informiere ich Sie. Ich freue mich auf Ihren Anruf!

Michael Martinus

Text: Sonja LehmannFotos: Michael Martinus

 

 

 

 

Advertisements